Drucken
Kategorie: Aktuelles

Meschede (1. Preis) Foto: Carsten Renner

v.l.n.r.: Marcel Schulte, Benedikt Kersting, Johannes Linneboden, Helmut Dresbach (Vorsitzender vlf-NRW)

Der Landesverband für landwirtschaftliche Fachbildung NRW e. V. (vlf NRW) vergibt auch im Schuljahr 2020/2021, das durch Lock down und neue Wege zur Wissensvermittlung geprägt war, zwei Förderpreise für hervorragende Leistungen der Studierenden in der Projektarbeit. Auch wenn sich weniger Projektteams von weniger Fachschulstandorten beteiligten, setzt der vlf NRW damit ein Zeichen, dass seiner Ansicht nach die Projektarbeit in besonderem Maße die Eigenschaften trainiert, die zukünftige Führungskräfte in der Landwirtschaft und im Gartenbau auszeichnen sollten. Die Übernahme von Verantwortung im eigenen Betrieb oder als leitender Arbeitnehmer verlangt neben einem hohen Maß an Fachkompetenz auch die Fähigkeit, Mitarbeiter bei der Umsetzung eigener Visionen mitzureißen. Darüber hinaus sind Verantwortungsbewusstsein für das Unternehmen, das Mitarbeiterteam und die gesamte Gesellschaft unerlässlich. Schließlich brauchen Führungskräfte ein effektives Zeitmanagement.

Die von der Jury zur Vergabe der Förderpreise des vlf-NRW ausgezeichneten beiden Projektarbeiten des Fachschuljahres 2020/2021 konnten im Hinblick auf diese Eigenschaften überzeugen.

 Den mit 500 Euro dotierten ersten Preis erhielt ein Projektteam der Fachschule für Agrarwirtschaft in Meschede. Die Studierenden Benedikt Kersting, Johannes Linneboden und Marcel Schulte sind Studierende des 2. Fachschuljahres. Im Rahmen des Projektes wurde ein Lernvideo „Vom Kalb zur Kuh“ erstellt.

Mit ihrem Video zielen sie auf realistische Aufklärung zum Thema Milchviehhaltung sowie zeitgemäße mediale Wissensvermittlung. Das Projektteam hat sich für Öffentlichkeitsarbeit mit Schüler*innen der Sekundarstufe I entschieden. Als Projektpartner konnten die Studierenden Lehrer*innen und Schüler*innen der Hanseschule in Attendorn (Sekundarschule, Kreis Olpe) gewinnen. Ergänzend zu den landwirtschaftlichen Inhalten in Lehrbüchern will das Projekt-Team die Jugendlichen adressatengerecht im Video zum Thema aufklären und aus der landwirtschaftlichen Praxis heraus die Fragen der Schüler*innen zur Milchviehhaltung beantworten. Der Fokus liegt auf der Nutztierhaltung mit Infos rund um Kuh und Kalb.

Entscheidend ist, dass die Schüler*innen der Sekundarstufe I ihre eigenen Fragen an die angehenden Agrarbetriebswirte zum Thema stellen konnten und Antworten von diesen mittels einem Lernvideo erhalten. Dieses ist für den Einsatz im Unterricht an der Hanseschule oder in anderen Schulen der Region z.B. in den Fächern Biologie oder Erdkunde geeignet. Somit ist die Arbeit der Studierenden sehr nachhaltig und nicht nur auf eine Präsenz-Veranstaltung in der Schule begrenzt.

Das Video der Gruppe ist online zu finden unter dem Link: https://www.youtube.com/watch?v=3b-VT-REbFo

Köln-Auweiler (2. Preis) Foto: Dr. Mirjam Patten

v.l.n. r.: Barbara Verenkotte (Fachlehrerin), Joachim Schmitz-Kugel, Ulrich Timmer (Schulleiter), Kerstin Bohlen, Jakob Engelhard Bochröder und Helmut Dresbach (Vorsitzender vlf-NRW)

Über 375 € und den 2. Platz freute sich das Team Jakob Engelhard Bochröder, Kerstin Bohlen und Joachim Schmitz-Kugel der Stufe II der landwirtschaftlichen Fachschule in Köln-Auweiler. „Was machen wir Landwirte für den Naturschutz“ – unter diesem Titel wurde ein Flyer entwickelt, der auf der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort von Mai bis Oktober 2020 am Stand der Rheinischen Landfrauen an Besucher abgegeben wurde.

Die Themen Naturschutz und Biodiversität sollten auf diese Weise einer breiten Öffentlichkeit nahegebracht werden. Die inhaltliche und aufwendige technische Gestaltung sind gut gelungen. Als Beispiele für Naturschutzmaßnahmen wurden Lärchenfenster, Honigbrachen, Gründüngung und Blühstreifen beschrieben und durch Fotos bebildert. Im Rahmen des Projektes besuchten die Studierenden die Landesgartenschau und führten am Stand der Landfrauen ergänzend zur Abgabe der Flyer zahlreiche Gespräche mit Verbraucher*innen. Dabei konnten sie den Besucher*innen erklären, wie die verschiedenen Maßnahmen zum Naturschutz in der Praxis umgesetzt werden.

Urkunden und Preisgelder für die Plätze 1 und 2 wurden durch den Vorsitzenden des vlf-NRW, Herrn Helmut Dresbach, im Rahmen der Schulabschlussveranstaltung überreicht.

 

 

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen